Sterbegeldversicherung berechnen

Qualitätszeichen Bestatter

Qualitätszeichen Bestatter

Sie erkennen einen guten Bestatter, wenn dieser mit einem Qualitätszeichen zertifiziert wurde. Der Berufsverband der Bestatter zertifiziert seine Mitglieder beispielsweise mit dem Markenzeichen „Bestatter – vom Handwerk geprüft“. Das Siegel „Qualifizierter Fachbetrieb im Bestattungsgewerbe“ wird vom Deutschen Institut für Bestattungskultur verliehen. Die Auszeichnung „Verbandgeprüfter Bestatter“ wird vom Verband unabhängiger Bestatter vergeben. Eine weitere Zertifizierung ist „Qualifizierter Bestatter“, die von der Verbraucherinitiative Aeternitas vergeben wird.

Qualitätssiegel – was belegen sie?

Bestattungsinstitute erhalten ihre Qualitätssiegel von Berufsverbänden. Dazu müssen die Bestattungsinstitute verschiedene Anforderungen erfüllen. Wenn Ihr Bestatter vor Ort ein Qualitätssiegel vorweisen kann, ist dies ein erster Hinweis auf außerordentliche Exzellenz. Die Anforderungen der einzelnen Qualitätssiegel unterscheiden sich stark voneinander – je nach Institution oder Verband.

Der Bundesverband Deutscher Bestatter lässt sein Siegel vom TÜV Rheinland nach der Norm DIN EN ISO 9001:2008 zertifizieren. Bestattungsinstitute dürfen Qualitätssiegel nur dann führen, wenn sie entsprechend qualifizierte Mitarbeiter vorweisen können. Eine 24-stündige Erreichbarkeit, transparente Bestattungskosten und transparente Regeln zur Preisgestaltung sind weitere Voraussetzungen.

Die Qualitätssiegel vom Bundesverband Holz und Kunststoff und von der Verbraucherinitiative Aeternitas

Das Siegel „Bestatter – Mitglied der Innung“ wird vom Bundesverband Holz und Kunststoff verliehen. Die einzige Voraussetzung für die Vergabe des Qualitätssiegels ist, dass das Bestattungsinstitut sämtliche organisatorischen und administrativen Aufgaben übernimmt und die Angehörigen des Verstorbenen damit entlastet. Das Qualitätssiegel „Qualifizierter Bestatter“ wird von der Verbraucherinitiative Aeternitas verliehen. Die Voraussetzungen für eine Siegelvergabe sind eine transparente Preisauszeichnung, der Einsatz ausgebildeter Fachkräfte und die Erstellung von Kostenvoranschlägen.

Die TÜV-Zertifizierung „Service Qualität“ wird nach der Norm DIN EN 15017 vergeben. Die Zertifizierung wird an Bestattungsinstitute vergeben, deren Mitarbeiter Lehrgänge wie „Beratungsgespräch“ und „Hygiene“ abgeschlossen haben. Die Zertifizierung ist kein Siegel, sondern eine berufsbegleitende Ausbildung.

Qualitätszeichen Bestatter – gibt es Alternativen?

Neben den genannten Qualitätszeichen Bestatter existieren noch weitere Möglichkeiten, mit denen Sie die Qualität von Bestattern überprüfen können. Im Internet finden Sie zahlreiche Kundenbewertungen, die sich auf lokale Bestattungsinstitute beziehen. Einen geeigneten Bestatter finden Sie auch, indem Sie Ihren Bekanntenkreis befragen.