Sterbegeldversicherung berechnen

Naturnahe Bestattung / Baumbestattung

Waldbestattung

Eine Baumbestattung ist eine naturnahe Bestattung, ähnlich wie die Luftbestattung, Seebestattung und Felsbestattung. Baumbestattungen sind eine relativ neue Beerdigungsart, die eine immense Nachfrage erfährt. Die Idee entstand im Jahr 1993 und wurde von dem Schweizer Ueli Sauter realisiert. Diese ließ sich den sogenannten FriedWald in der EU patentieren.

Baumbestattungen: Die Alternative für naturverbundene Menschen

Baumbestattungen eignen sich vor allem für naturverbundene Menschen. Der Verstorbene wird in einem Krematorium eingeäschert. Die Asche wird in eine umweltfreundliche Urne eingefüllt, die sich im Laufe der Zeit auflöst. Die Asche wird in den Wurzelbereich eines Baumes eingebracht. Dieser kann vorhanden sein oder neu gepflanzt werden. Der Baum dient als Erinnerungsstätte. Der Verstorbene wird zu Teilen vom Baum konsumiert und fördert dessen Wachstum, weshalb der Verstorbene eins mit der Natur und dem Baum wird. Die Ruhezeiten in Friedwäldern können bis zu 99 Jahre betragen. Die Baumgrabstätten müssen nicht gepflegt werden, dienen aber dennoch als Erinnerungsort.

Kosten von Baumbestattungen

Die Kosten von Baumbestattungen hängen vom Standort des Baumes und dem jeweiligen Träger ab. Ein Gemeinschaftsbaum mit mehreren Verstorbenen ist kostengünstiger als ein Familienbaum oder ein Einzelbaum. Die Bestattungskosten sollten individuell erfragt werden. Baumbestattungen werden ab ca. 750 Euro angeboten, können aber stark variieren. Wer eine entsprechende Bestattung wünscht, sollte zu Lebzeiten eine Bestattungsverfügung erstellen.

Es existieren Freundschaftsbäume, in denen befreundete Familien und Bekanntenkreise gemeinsam beigesetzt werden können. Familienbäume bieten Platz für bis zu zehn Personen. Ehepartner, Geschwister und ähnliche nahestehende Personen können für ihre Beisetzung einen Partnerbaum wählen. Bei sämtlichen Beerdigungen werden spezielle Urnen verwendet, die aus ökologisch abbaubaren Materialien bestehen. Häufig wird Bio-Kunststoff aus Flüssigholz oder Maisstärke verwendet. Die Nutzung von Urnen aus Holz ist ebenfalls möglich.

Die Fakten im Überblick:

– Baumbestattungen existieren seit 1993
– Baumbestattungen kosten mindestens ca. 750 Euro
– die Urnen bestehen aus abbaubarem Bio-Kunststoff
– im Ausland wird die Asche ohne Urne in die Erde gegeben
– es gibt Einzel-, Partner-, Familien- und Freundschaftsbäume
– die Kosten können mittels Sterbegeldversicherung gedeckt werden